Tradition trifft Zukunft mit Mondo Gate AG

Zurück zu News

Tradition trifft Zukunft mit Mondo Gate AG

Der Presseball Berlin freut sich, seinen Titel-Sponsor Mondo Gate Aktiengesellschaft vorstellen zu dürfen.

 

 

Über Mondo Gate

Die Mondo Gate, ein deutsches Fintech mit Hauptsitz in Neustadt in Holstein, schafft den Spagat, Komfort und regulierte Sicherheit bei der Verwahrung von digitalen Assets und Kryptowährungen zu vereinen. Hierbei setzt Mondo Gate auf eine Lösung, die bestehende Hemmschwellen im Krypto-Raum deutlich senkt und digitale Werte auch für Normalbürger einfach zugänglich macht.

Bitcoin-Käufer und Krypto-Fans kennen das allgegenwärtige Problem: Wer seine Coins auf Exchanges oder bei Brokern aufbewahrt, ist vor einer Insolvenz nicht geschützt. So ereignete sich erst vor wenigen Tagen mit dem Untergang von der Börse FTX einer der größten Pleiten dieses Jahres im Kryptosektor. Die Anleger, darunter auch namhafte insitutionelle Investoren, verloren innerhalb von wenigen Tagen ihre kompletten Assets. Die Auswirkungen dieser Insolvenz könnte aber noch weitreichendere Folgen haben. Wie ein Dominoeffekt sind jetzt auch weitere Börsen von der Insolvenz bedroht.

Aber nicht nur die Insolvenz von Exchanges stellt für die Anleger ein erhöhtes Risiko dar. Auch wenn die Exchange gehackt wird, sind die dort gekauften und verwahrten Coins weg. Ob Binance, BitFinex oder Bittrex – in der Vergangenheit blieb kaum eine Krypto-Börse verschont. Deswegen hat sich auch der Leitspruch “Not your Keys, not your Coins” im Space etabliert. Das Verwahrmodell der Mondo Gate hat das Potential, diesen Leitspruch demnächst zu revolutionieren.

Mondo Gate revolutioniert die Bitcoin-Aufbewahrung

Nach dem FTX-Drama und dem entstandenen Milliardenschaden kommt die Frage auf, wie man seine Bitcoin aufbewahren sollte. Börsen bieten durch die Vorkommnisse keine sichere Möglichkeit mehr, da ein PoR (Proof of Reserves) nicht gesetzlich vorgeschrieben ist und nicht sichergestellt werden kann, dass dieser echt ist. Dadurch ist die weit verbreitete Aufbewahrung von Bitcoin aktuell entweder äußerst unsicher oder mit einem größerem Aufwand verbunden. Mit der MultiChain-Wallet von Mondo Gate, wo sowohl Bitcoin, als auch Ethereum und alle ERC20 Token verwahrt werden können, ändert sich dieser Zwiespalt ab sofort.

Das Problem der Bitcoin-Aufbewahrung

Als Alternative zur Börse werden oft Hardware Wallets (cold wallets) empfohlen. Bei diesen wird der Private Key offline gespeichert. Ein Gerät, ähnlich einem USB-Stick, fungiert als Medium, mit dem der Zugang zu den Blockchains von Bitcoin, Ethereum & Co. freigeschaltet werden kann. Damit ist die Gefahr, dass eine Börse gehackt oder gar in eine Insolvenz gerät, zwar nicht ausgeschlossen aber die eigenen Coins sind eben sicher. Allerdings ist eine Hardware Wallet ebenfalls mit Risiken verbunden. Verliert man die Hardware, das Passwort oder die Seed-Phrase, verliert man auch den Zugriff auf seine Kryptowährungen.

Darüber hinaus bringt eine Hardware Wallet auch gewissen Einschränkungen in Sachen Komfort mit. Denn bevor man auf die Coins zugreifen kann, muss man die Hardware Wallet heraussuchen, das Passwort finden, sie entsperren und mit der Software verbinden. Möchte man dann seine Kryptowährungen verschicken, geht der Spaß wieder von vorne los. All das kann in volatilen Marktphasen viel Geld kosten, z.B wenn man seine Token „mal eben schnell“ verkaufen möchte. Denn durch die vorher erwähnten Schritte verpasst man schnell den idealen Zeitpunkt zum Verkaufen oder verliert die Lust.

Krypto-Investoren stehen somit vor einem Dilemma: Zieht man die Sicherheit der Coins vor oder den Komfort, die Coins schnell verkaufen zu können? Mondo Gate hat sich zum Ziel gesetzt, diese Frage mit einem klaren “beides” beantworten zu können.

Die Mondo-Gate-Wallet bietet Sicherheit und Komfort zugleich

Das deutsche Fintech verfolgt dabei einen besonderen Ansatz. Die Nutzer der Mondo-Gate-Wallet genießen zum einen den Komfort einer Exchange. Sie können über die Mondo-Plattform jederzeit auf Ihre Kryptowährungen zugreifen und frei darüber verfügen. Zum anderen genießen sie auch die Sicherheit einer cold wallet. Hierbei handelt es sich aber eben nicht um die bekannte klassische Hardware-Wallet, die zuhause im Schreibtisch oder im Safe liegt. Vielmehr werden die private keys auf deutschen Servern der Tangany GmbH, dem BaFin-lizensierten Verwahrpartner der Mondo Gate für Kryptowährungen, nach höchsten Sicherheitsstandards aufbewahrt. Alle Wallets nutzen die neueste HSM-Technologie, die nach FIPS140-2 (US-Regierungs- und Bankenstandard) zertifiziert ist. Tangany wird außerdem regelmäßig extern auditiert und folgt ISO 27001.

Mondo Gate schafft damit den komfortablen Zugang zu einem sicheren und regulierten Schliessfach für digitale Werte.

Durch diese spezielle Kombination von Börse und Hardware Wallet wird sowohl der Sicherheits- als auch der Komfortaspekt erfüllt. Weiterhin entfallen durch diese Kombination die jeweils individuellen Nachteile der eingangs genannten Verwahrmöglichkeiten. Damit ist die Gefahr, die Coins zum Beispiel durch eine Insolvenz zu verlieren schlichtweg ausgeschlossen. Darüber hinaus können die Nutzer auch ihren private key nicht verlieren – der ist nämlich beim Anbieter sicher verwahrt. Sollte der Nutzer seine Zugangsdaten zur Mondo Gate Plattform verlegen, kann der Zugang dank Videoauthentifizerung und deutschen Support jederzeit schnell wiederhergestellt werden. Damit ist der Zugriff auf die Mondo-Gate-Wallet 24/7 gewährleistet.

Sicherheit nach den höchsten Standards

Die Kryptoverwahrung bei Mondo Gate entspricht den weltweit höchsten Sicherheitsstandards. Alle User-Wallets nutzen die neueste HSM-Technologie, die nach FIPS140-2 (US-Regierungs- und Bankenstandard) zertifiziert ist. Tangany wird außerdem regelmäßig extern auditiert und folgt ISO 27001. Durch den Status als lizenzierter Verwahrer bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungen (BaFin) profitieren die Nutzer der Mondo Gate AG darüber hinaus von 100% Regulierung nach aktuell geltenden gesetzlichen Vorgaben der EU und Deutschland. Und selbst wenn alle Sicherheitsvorkehrungen nicht genügen sollten und Mondo Gate zum Beispiel Ziel eines Hackerangriffs wird, müssen sich die Nutzer keine Sorgen machen: Im Falle von Diebstahl oder Cyberkriminalität besteht anbieterseitig größtmöglicher und weitreichender Versicherungsschutz.

“Next Level Banking” by Mondo Gate

Nach dem Motto “Next Level Banking” entwickelt die Mondo Gate ein Payment-Ökosystem, in dem Nutzer nicht nur ihre Bitcoin und andere Kryptowährungen auf der Plattform verwahren und nutzen können, sondern darüber hinaus auch mit einen Girokonto Zugriff auf ihr Fiat-Geld, inklusive deutscher IBAN und GooglePay haben. Ermöglicht wird das durch eine exklusive Zusammenarbeit mit Mastercard und dem ebenfalls BaFin lizensierten e-Geld-Institut paycenter.

Bankgeschäfte können somit bequem per Smartphone oder Laptop erledigt werden. Mit der Mondo Gate Debit Mastercard lässt sich ganz einfach bezahlen, perspektivisch sogar unabhängig davon, ob er jeweilige Händler oder Online-Shop Kryptowährungen akzeptiert. Die Zahlung erfolgt in Echtzeit in Fiat, abgesichert durch die Kryptowährungen der Benutzer. Im Hintergrund übernimmt Mondo Gate die Abwicklung zu den aktuellen Kursen. Als Nutzer einer Mondo Gate Debitkarte müssen Sie sich also um nichts kümmern – alles funktioniert komplett automatisiert zu tagesaktuellen Kursen.

Somit bietet Mondo Gate seinen Kunden neben einem sicheren Verwahrdienst für Bitcoin und andere Kryptowährungen, auch einen state-of-the-art Online-Banking-Service. Anlageformen und Investitionen in Aktien, Derivate, ETF, Spacs oder Edelmetalle stehen aktuell nicht im Fokus der Mondo Gate AG. Vielmehr konzentriert das Start-Up sich zu 100% auf die einfachste Nutzbarkeit digitaler Assets im täglichen Leben. Darin liegt wohl das größte Unterscheidungsmerkmal von NeoBanken wie N26, vivid money oder revolut. Mondo Gate verbindet, was zusammengehört: Wallet, Konto und Karte.

 

Weitere Informationen hier

Diesen Beitrag teilen

Zurück zu News